Bewegung & Bewahrung auf christlicher Grundlage

Bewegung & Bewahrung auf christlicher Grundlage

Wie sowohl Fortschritt als auch Tradition immer an der Würde des Menschen und der christlichen Verantwortung ausgerichtet sein müssen.

Christen scheinen manchmal recht skeptisch gegenüber Innovationen zu sein. Deshalb haben wir uns im Evangelischen Arbeitskreis der CDU (EAK) in Baden-Württemberg grundsätzlich mit dieser Thematik beschäftigt und kamen zu folgendem Ergebnis:

1. Als politisch aktive Christinnen und Christen betrachten wir Innovation und Fortschritt nicht getrennt von Werten und ethischen Fragen. Es geht uns keinesfalls um einen Fortschritt als Selbstzweck, der allein technischen und ökonomischen Eigenlogiken folgt. Vielmehr setzen wir uns dafür ein, dass technologische, ökonomische und gesellschaftliche Weiterentwicklungen immer auch die zwischenmenschlichen, kulturellen, ökologischen und religiösen Beziehungen als wesentliche Bedingungen unseres Lebens im Blick haben. Wir fragen nach den Zielen, Mitteln und Folgen des Fortschritts, nicht weil wir ihn ablehnen oder geringschätzen, sondern weil er Teil unserer verantwortlichen Gestaltungsaufgabe ist.

2. Deswegen hat Politik auf christlicher Grundlage auch ein positives Bild von Innovation. Der von Gott gegebene Geist ermöglicht ständige Weiterentwicklung, ein permanentes Ausprobieren neuer Möglichkeiten. Lernend entwickeln wir uns und die Gesellschaft weiter.

3. Dabei verlieren wir aber die Werte nie aus dem Blick, weil auch Innovationen in allen Bereichen des Lebens im Dienst einer menschengerechten Entwicklung stehen und in Verantwortung vor Gott zum Guten dienen sollen. Der Mensch und seine Würde, in der Gottesebenbildlichkeit geschaffen, muss immer Ziel, Mitte und Maßstab für Fortentwicklung wie für Erhaltung sein.

4. Deshalb schätzen wir auch Erfahrung und Tradition. Sehr oft hat sich die beste Problemlösung tradiert. Im Rahmen der früheren Innovationen konnten sich Formen und Regeln durchsetzen, die wir erhalten wollen. Die Institution der Familie, die Einrichtungen des Rechtsstaates, ein Verständnis von Selbstverantwortung in den Formen der Subsidiarität – ohne das ständige Anrufen des Staates – all das hat sich bewährt und wir werden weiter aktiv dafür eintreten.

5. Davon ist auch unsere Politik geprägt, die nicht nur einseitig technischen oder ökonomischen Fortschritt feiert, sondern ein Voranschreiten im Bewusstsein der Würde des Menschen.

> Zum Originaldokument

Dieser Beitrag wurde 190x gelesen

David Müller

Kommentare sind geschlossen.